(Bilder: privat)

„Narrad für Tannheim“

Prof. Dr. Werner Mezger und Sonja Faber-Schrecklein kommen im Februar in die Zehntscheuer

Dass dem Eugen-Bolz-Gymnasium der Blick über den Tellerrand überaus wichtig ist und die Schule das Wohl von finanziell und sozial benachteiligten sowie kranken Menschen stets im Blick hat, konnte man in den vergangenen Jahren mehrfach sehen.

Da gab es zum Beispiel immer wieder Aktionen für in Not geratene Mitglieder der Schulgemeinschaft oder Aktionen der Fachschaft Religion (Rottenburger Tafel etc.). Die SMV organisierte zwei große Spendenläufe für den Verein Waisenhaus Kalkfeld in Namibia und konnte an das Kinderheim insgesamt rund 9000 Euro überweisen.

Im Juli 2014 gab es in der Festhalle Rottenburg ein großes Benefizkonzert der Jungen Philharmonie Rottenburg unter der Leitung von Albert Geiger sowie des Schulorchesters unter der Leitung von Friederike Borth zugunsten der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE – Stiftung für das chronisch kranke Kind (Tannheim im Schwarzwald), bei dem die Stiftung mit mehr als 7000 Euro bedacht werden konnte. Im März 2018 folgte erneut ein Benefizkonzert: Die Junge Philharmonie Rottenburg konzertiere in der Festhalle zugunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen e. V. Horst Simschek, der bis 2014 Schulleiter des Eugen-Bolz-Gymnasiums war und nun stellvertretender Vorsitzender des Tübinger Fördervereins ist, konnte rund 5200 Euro in Empfang nehmen.

Und nun ist es wieder so weit:

Wir freuen uns, Ihnen eine ganz besondere Benefizveranstaltung ankündigen zu dürfen:

Am Montag, dem 18. Februar 2019 um 19 Uhr hält der Kulturwissenschaftler Prof. Dr. Werner Mezger (Universität Freiburg) in der Zehntscheuer Rottenburg einen Vortrag zum Thema „Die schwäbisch-alemannische Fasnet – ein Kulturerbe“.

Im Anschluss daran sprechen Prof. Dr. Werner Mezger und die SWR-Redakteurin und Moderatorin Sonja Faber-Schrecklein darüber, wie ein derartiges Kulturerbe in den Medien präsentiert wird. Dabei kommen sie mit Schülerinnen und Schülern ins Gespräch.

Sonja Faber-Schrecklein und Prof. Dr. Werner Mezger moderieren seit 1994 im SWR-Fernsehen zahlreiche Narrentreffen.

Bei diesem Abend in der Zehntscheuer handelt es sich wieder um eine vom Eugen-Bolz-Gymnasium organisierte Benefizveranstaltung zugunsten der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE – Stiftung für das chronisch kranke Kind (Tannheim im Schwarzwald).

Werner Mezger ist Professor für Europäische Ethnologie an der Universität Freiburg und Direktor des Freiburger Instituts für Volkskunde der Deutschen des östlichen Europa. Der Kulturanthropologe, bekannt durch zahllose Buchveröffentlichungen, Fernseh- und Hörfunkbeiträge, ist seit 2005 im Kuratorium der Deutschen Kinderkrebsnachsorge aktiv.

Die SWR-Redakteurin und Moderatorin Sonja Faber-Schrecklein ist Stiftungsvorstand. Sie wird an diesem Abend auch über Tannheim berichten.

Weitere Informationen finden Sie hier im Spendenbrief.

Wir würden uns sehr über Ihre Unterstützung freuen!